Energiefabrik

Über die Teilnahme am Bundesforschungswettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ konnte das Konzept MDE4 der Kommune Magdeburg in Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern überzeugen. Mit fünf weiteren Kommunen können nun die eingereichten Projektideen finanziell untersetzt nunmehr auch umgesetzt werden.

Das Teilprojekt „Energiefabrik“ der Helionat eG, Hochschuleinrichtungen sowie einer Vielzahl im LEE organisierten Unternehmen, wurde vom Lenkungsausschuss der Stadt als umsetzungswürdig erkannt, so dass im Dezember 2011 die Beauftragung für die weitere Konzeptionierung erfolgte. Die Energiefabrik sieht die Planung und schrittweise Umsetzung eines Demonstrationszentrums für Erneuerbare Energien in Magdeburg vor.

Ziel ist es dabei, am Standort Wissenschaftshafen Magdeburg, ein Zentrum für Erneuerbare Energien zu schaffen, in dem v.a. in praktischer Art und Weise verschiedene erneuerbare Energiesysteme zum Einsatz kommen und welches sowohl für BürgerInnen als Informationsplattform, als auch von den Hochschulen für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten genutzt werden kann.
Daneben können sich Delegationen aus dem In- und Ausland oder kommunale Vertreter innerhalb des Zentrums über den aktuellen Stand der Technik und die integrativen Systemlösungen im Land informieren, so dass damit der bundesweite Anspruch des Landes zum Modellland der Erneuerbaren Energien unterstrichen wird. Der Bereich Ausbildung und Qualifizierung soll mit dem Projektpartnern Universität MD und dem Unesco-Zentrum für nachhaltige Ausbildung auch im internationalen Maßstab abgebildet werden. Eine Solartankestelle ist ebenso Bestandteil wie ein Elektrorennparcour für Kinder und Jugendliche. Auch bei diesem Vorhaben wird die Grundphilosophie der Helionat deutlich, diese Plattform vorwiegend den Herstellern von erneuerbaren Energieanlagen aus Sachsen-Anhalt zur Verfügung zu stellen, um auch für die Region einen zusätzlichen Mehrwert zu schaffen und regionale Wirtschaftskreisläufe zu befördern. Nachdem im letzten Jahr vorwiegend die Ausarbeitung des Konzeptes, Netzwerkarbeit sowie Leitung von verschiedenen Workshops geleistet wurden, stellen die nächsten Schritte die Klärung des Standortes sowie die weitere Akquise von Finanzmitteln dar. Als innovativ wird dabei der Ansatz einer nachhaltigen Finanzierung des Zentrums aus den Erlösen des Energieverkaufes der verschiedenen Erneuerbaren Energiesysteme angesehen.

Weitere Informationen

Förderverein Energiefabrik e.V.

Wissenschaftshafen
Werner-Heisenberg-Str.3
39106 Magdeburg

info@enfab.de
0391-557-600-24